HOME  SITEMAP    

Unser Magazin ist
Mitglied im Netzwerk:

 
 Die verschiedenen Yoga-Arten - von Bikram-, Hatha-Yoga über Ashtanga Yoga bis Vinyasa Flow Yoga

Yoga ist nicht gleich Yoga. Es gibt eine Vielzahl von unterschiedlichen Yoga-Arten mit den unterschiedlichste Ausrichtungen und Anwendungen.
Informieren Sie sich nachfolgend über die wichtigsten 10 Yoga-Arten und Ihre Anwendungen. Sicherlich ist auch für Sie die richtige Form dabei!

Bikram Yoga

Bikram Yoga ist eine Hatha Yoga Methode, die ist nach ihrem Erfinder dem indischen Yogameister Bikram Choudhury benannt wurde.
Bikram Yoga ist eine Serie von 26 Yoga Körperübungen und 2 Atemübungen, die in einem sehr warmen Raum bei ca. 35-40 Grad Celsius praktiziert werden. Der heiße Raum macht eine sichere Muskel- und Sehnenarbeit möglich und durch das Schwitzen soll der Körper entgiftet werden. Angeblich werden bei einer Übungsstunde von 90 Minuten mindestens 680 Kalorien verbrannt.
Bikram Yoga

Hatha Yoga

Hartha Yoga DVD


Hartha Yoga ist die bekannteste Yogaart, im westlichen Kulturkreis versteht man allgemein unter Yoga oft hauptsächlich Hatha Yoga.

Es handelt sich dabei um eines Form des Yogas, bei der das Gleichgewicht zwischen Körper und Geist vor allem durch körperliche Übungen (Asanas), durch Atemübungen (Pranayama) und Meditation angestrebt wird.
Hatha bedeutet Gewalt oder Kraft. Damit soll die Anstrengung unterstrichen werden, die notwendig ist, um das eigentliche Ziel zu erreichen. Weiter wird der Begriff als Ausdruck der Einheit einander Entgegengesetzter Energien (heiß / kalt, männlich / weiblich, positiv / negativ, Sonne / Mond) gedeutet.


ACRO-Yoga

AcroYoga ist eine Mischung aus Yoga, Akrobatik und Thai Massage die als Partnervariante ausgeführt wird. Dabei liegt einer der Partner mit dem Rücken auf der Matte und trägt den anderen Partner auf seinen Händen und Füßen.
Das Geben und Nehmen, die gegenseitigen Anerkennung und das Loslassen stehen hier im Vordergrund und führen beide Partner in einen Zustand tiefer Entspannung und Verbindung. Acro-Yoga stärkt das Selbstvertrauen und kann bei Haltungsschäden, Rückradverkrümmungen und Problemen im Hals-Nacken-Bereich helfen.
AcroYoga wird besonders von geübten, beweglichen Yogis und Yoginis geschätzt wird.

Iyengar Yoga

Iyengar Yoga ist eine verfeinerte Methode des Hatha-Yoga.
Typisch für den kraftvollen und fordernden, aber achtsamen Unterricht im Iyengar-Yoga sind die drei Aspekte: Technik, Dauer und Sequenz. Die Kombination aus diesen führt zu einer tiefen Durchdringung des Körpers bis ins Zentrum des Seins.
Geübte Praktizierende erleben Asanas als eine Art der Meditation.

» IYENGAR Yoga Deutschland
Iyengar Yoga
Lach YogaLach-Yoga

Herzhaftes grundloses Lachen ist schön, macht glücklich und ist gesund!
Lach-Yoga (Hasya-Yoga) bedient sich der heilsamen Kraft des Lachens. Die Lachyogaübungen sind eine Kombination aus Dehn- und Atemübungen verbunden mit fiktiven und pantomimischen Übungen, die zum Lachen anregen.
Diese ganzheitliche Methode mobilisiert mit einfachsten Mitteln natürliche Kräfte und fördert körperliche und seelische Gesundheit ebenso wie mentale Energien.

» Verband der deutschen Lach-Yoga-Therapeuten e.V

Ashtanga YogaAshtanga Yoga

Ashtanga (Vinyasa) Yoga steht für ein indisches Hatha-Yoga-System, welches schwerpunktmäßig auf Körperhaltungen (Asanas) und Atemkontrolle (Pranayama) ausgerichtet ist.
Es beinhaltet den bekannten Sonnengruß und viele bekannte Übungen, die jeder mitmachen kann.

Kundalini Yoga

Kundalini Yoga nach Yogi Bhajan beinhaltet Körperübungen, Entspannung, Mantrasingen und Meditation.
Im Gegensatz zum Hatha-Yoga sind die Übungen oft eher dynamische Bewegungsabläufe, aber auch dem Hatha-Yoga verwandte Asanas.
Das Ziel des Kundalini-Yoga ist die Erweckung der "Kundalini" und ihr Aufsteigen durch die Chakren bis ins oberste Chakra, um Erleuchtung zu erfahren.
Kundalini Yoga
Hormon Yoga

Hormon-Yoga ist eine eher neuere Yoga-Methode, bei der mit Hilfe von Yoga das weibliche Hormonsystem positiv beeinflusst werden soll. Es ist deshalb speziell für Frauen ab 40 Jahren konzipiert um die hormonellen Schwankungen bei Wechseljahrsbeschwerden besser in den Griff zu kriegen.


Hormon Yoga
NUAD YogaNUAD Yoga

NUAD Yoga - das Passive Yoga oder auch YogaBodyWork genannt - vereint Energiearbeit und Bewegungsübungen, Dehnungen und Atemübungen mit Akupressur und mit ayurvedischen Elementen.

Nuad wird am Boden durchgeführt, der Praktizierende bewegt dabei den ganzen Körper systematisch durch und übt in Kombination dazu Druck mit Händen, Füßen, Knien, Ellbogen, Daumen oder Zehen auf bestimmte Stellen des Körpers aus.

Vinyasa Flow Yoga

Vinyasa Flow Yoga ist eine dynamisch-fließende Variante des Hatha Yoga:
Die einzelnen Übungen und Yogaposition werden nicht als gehaltene Stellung geübt, sondern gehen sanft fließend, in dynamischer Verbindung mit dem Atem, ineinander über.
Dadurch werden Beweglichkeit, Energieniveau und Vitalität erhöht, der Körper wird wirkungsvoll gekräftigt und das Herz-Kreislauf-System aktiviert.
Vinyasa Flow Yoga harmonisiert die körperliche und geistige Balance und aktiviert die Energie im ganzen Körper
Vinyasa Flow Yoga
 


  DIESE ARTIKEL KÖNNTEN SIE AUCH INTERSSIEREN:
» zurück zur Artikelübersicht   
verknüpfte Begriffe in unserem Wellness-Lexikon:
Yoga
 
 
Mit * gekennzeichnete Autoren sind gesondert bei uns im Bereich FACHAUTOREN vorgestellt
 
 
Reiki
Sie befinden sich im
Bereich Yoga, Pilates,Thai Chi
 
 
x
  Suche im Magazin