HOME  SITEMAP    

Unser Magazin ist
Mitglied im Netzwerk:

 
 Wellnessurlaub mit Thalasso-Therapie - Die Nähe zum Meer



Thalasso-Behandlungen erleben in den letzten Jahren im Angebot vieler Wellness-Einrichtungen und Hotels einen regelrechten Boom.
Viele denken dabei nur an ein schönes Peeling oder an Packungen mit Heilerde und Schlamm. Doch Thalasso-Therapie (von griech. „thalassa“: Meer) bietet weit mehr als das:
Die vielfältigen Anwendungen mit kaltem oder warmem Meerwasser, mit Meeresluft, Sonne, Algen, Schlick und Sand genügen in der medizinisch umfassenden Variante den Anforderungen an Medical Wellness.
Als Kur- und Heilverfahren ist die Thalasso-Therapie schon lange beliebt:
Im 19. Jahrhundert erlebte sie ihre erste Blüte und lockte schon 1793 die ersten Kurgäste ins damals gegründete erste Seeheilbad Heiligendamm. Einer ihrer Väter ist der englische Arzt Richard Russel, der 1750 seine Doktorarbeit über die therapeutischen Wirkungen von Meerwasser gegen Infektionskrankheiten schrieb.


Thalasso heute
In unseren Tagen gibt es eine breite Palette unterschiedlich intensiver Formen, wie man „Thalasso“ genießen kann: als klassische 1-wöchige Thalasso-Therapie, als mehrtägiges Kurz- und Wochenendprogramm oder auch als einzelne Anwendung im Rahmen eines Wellness-Arrangements, das verschiedene Anwendungen kombiniert.
Daneben existieren auch weiterhin medizinisch arbeitenden Institute und Kureinrichtungen, in denen Thalasso zur Behandlung von Atemwegserkrankungen, Rheuma und chronischen Hautkrankheiten eingesetzt wird.
Im Wellnessbereich geht es dagegen mehr um die Steigerung des Wohlbefindens: der Stoffwechsel wird angeregt, die Abwehrkräfte gestärkt und die Durchblutung gefördert.
Man fühlt sich leistungsfähiger, die Haut wird straffer, klarer und rundum schöner, weshalb Thalasso-Anwendungen auch im Bereich Beauty sehr „angesagt“ sind.
Elemente der Thalasso-Therapie sind: Hydrotherapie, Pressurmassage, Elektrophysiotherapie, Bäder, Packungen mit Algen und Schlick, Vichydusche, Jetdusche, Inhalationen mit Aerosol und Wassergymnastik.



Das „originale Thalasso“
Wie in jedem Sektor gibt es auch in Sachen Thalasso-Therapie unterschiedliche Meinungen, was dazu gehört und was nicht. So hat der Verband deutscher Thalasso-Zentren im Jahr 2002 Kriterien für eine „echte“ Thalassotherapie heraus gegeben, die für seine Mitglieder bindend sind. Die wichtigste Vorgabe ist, dass eine Thalasso-Therapie selbstverständlich nur am Meer statt finden kann. Dazu schreibt der Verband:
„Original Thalasso gibt es nur direkt am Meer, denn die natürliche Grundlage für die vitalisierenden Behandlungen bilden vor allem das gesunde Meeresklima, frisch geschöpftes Meerwasser und Algen. Die Stärke der Original-Thalasso-Anwendungen liegt in der Kombination moderner, physikalischer Maßnahmen mit den Wirkungen der Heilfaktoren des Meeres.“

Diese Haltung leuchtet unmittelbar ein, doch heißt das ja nicht, dass eine Algen-Ganzkörperpackung im heimischen SPA nicht auch eine schöne Wellness-Erfahrung ist!
Wer aber die Zeit dazu hat, eine ganzheitliche Erfahrung mit der Thalasso-Therapie zu machen, sollte an die Nord- und Ostsee reisen, wo es zahlreiche Einrichtungen gibt, die sich auf Thalasso spezialisiert haben.
 
Verantwortlicher Autor: ©Jan Kästner - ATRIUM
Foto "Brandung": ©Lothar Henke
» zurück zur Artikelübersicht   
verknüpfte Begriffe in unserem Wellness-Lexikon:
Thalassotherapie
 
 
Mit * gekennzeichnete Autoren sind gesondert bei uns im Bereich FACHAUTOREN vorgestellt
 
 
Reiki
Sie befinden sich im
Bereich Floating & Thalasso
 
 
x
  Suche im Magazin