HOME  SITEMAP    




















 
 Die Zeichen des Lebens - Gesichtspflege gegen Falten

Falten sind ebenso wie graue Haare ein Zeichen des Alterns. Wobei es auch Menschen gibt, deren Gesicht durch entsprechende Faltern ausdrucksvoller und charismatischer wird. Auch Lachfalten rund um die Augen oder den Mund wirken sympathisch und freundlich.

Dieser natürliche Alterungsprozess der Haut ist nicht vermeidbar, irgendwann tauchen diese Zeichen des Lebens unweigerlich auf, wenn wir älter werden, bei manchen mehr und früher - bei anderen weniger.
Aber man kann gegen das Ausmaß und die Schwere etwas machen.

Gesichtspflege Falten


Wodurch entstehen Falten?
Die Haut besteht aus drei Schichten, der Oberhaut (Epidermis), der Lederhaut (Dermis) und der Unterhaut (Subcutis). Die Oberhaut ist mit der Dermis gut verzahnt. In der Lederhaut befindet sich ein dichtes Gewebe aus flexiblen Elastin- und Kollagen-Fasern, die diese mittlere Hautschicht elastisch und geschmeidig macht und Feuchtigkeit speichert.
Mit fortschreitendem Alter ermüden oder brechen die Kollagen- und Elastin-Fasern und die Bildung neuer Fasern dauert deutlich länger. Dadurch wird die Gesichtshaut trockener, rauer, verliert ihre ihre Elastizität und erscheint dünner. Dies ist ein vollkommen natürlicher Prozess, der sich leider nicht verhindern lässt.
Am stärksten von Falten betroffen sind die sensiblen Hautregionen nahe der Augen und der Lippen sowie der Hals.

Es gibt einige Faktoren und Gründe, die das Entstehen von Falten noch beschleunigen:
• Rauchen treibt den Alterungsprozess voran und ist einer der Hauptgründe für frühzeitige Faltenbildung
• Zu viel UV-Strahlung durch übermäßigen ungeschützten Aufenthalt in der Sonne oder im Solarium.
• Schadstoffbelastung wie beispielweise Luftverschmutzung, Staub, Chemikalien und grelles Licht
• Trockenheit bzw. Mangel an Feuchtigkeit und Pflege
• Gewichtsabnahme, da dadurch das Volumen der Fettzellen drastisch reduziert wird.
• Vitamin E Mangel kann zu einer Verschlechterung der Hautqualität führen
• Erblich bedingte Neigung zur Faltenbildung
• Stress und Sorgen



Es muss nicht zwingend Botox sein
Am wichtigsten ist es, möglichst ausgewogene Ernährungs- und Lebensgewohnheiten zu haben.
Es gibt aber auch einige Stoffe, die die Zellerneuerung in der Haut wieder ankurbeln können und so in der Tiefe wirken. Somit kann man zwar die Faltenbildung nicht gänzlich verhindern, aber zumindest verlangsamen.
Im vergangenen Jahr gaben nach Angaben des VKE Kosmetikverbandes die Kunden allein in Deutschland knapp 200 Millionen Euro für Anti-Aging-Produkte aus. Gesichtspflege für reifere Haut beinhaltet oftmals milde pflanzliche Öle, Vitamine sowie Hyaluronsäure. Alkohol, ätherische Öle und Erden hingegen nicht enthalten sein, da derartige Inhaltsstoffe die Haut zusätzlich austrocknen.
Weitere hilfreiche Informationen, insbesondere zu Themen wie „Warum die Gesichtspflege ab 50 so wichtig ist?“ und „Die optimale Gesichtspflege für die Haut ab 60“ finden Sie auf dem Kosmetikportal gesichtspflege.net.

Selbstgemachte Anti-Agung Papayamaske
Papaya ist eine sehr enzymreiche Frucht.
Diese Enzyme können die Hautschüppchen lösen, sozusagen wie ein Peelingeffekt.


Zutaten: 1 Papaya, 1 TL Honig, 1 Spritzer Zitronensaft
Zubereitung: Die Papaya schälen und in einem Mixer pürieren, dann den Honig und Zitronensaft hinzufügen und gut durchmischen.
Anwendung: Die Maske auf das gereinigte Gesicht auftragen, 15 Minuten einwirken lassen und danach das Gesicht mit lauwarmen Wasser abwaschen.


Foto #252852333 oben: ©Rido | fotolia
Foto Papaya: ©ute vinzens / pixelio.de
 

  DIESE ARTIKEL KÖNNTEN SIE AUCH INTERESSIEREN:

» zurück zur Artikelübersicht   
verknüpfte Begriffe in unserem Wellness-Lexikon:
 
 
Mit * gekennzeichnete Autoren sind gesondert bei uns im Bereich FACHAUTOREN vorgestellt
 
 
Reiki
Sie befinden sich im
Bereich Kosmetik & Beauty
 
 
x
  Suche im Magazin
 

MyFairTrade.com