HOME  SITEMAP    

Unser Magazin ist
Mitglied im Netzwerk:

 
 Das Entspannungsbad. Wie Sie die kleine Auszeit vorbereiten

Nach einem langen, ereignisreichen Tag freuen wir uns über entspannende Momente zu Hause.
Was ist schöner als ein wohltuendes Vollbad? Das warme Wasser schmiegt sich sanft an unsere Haut, die Muskeln können endlich entspannen und der süße Duft des Badezusatzes verbreitet sich im Raum. Endlich Zeit für einen selbst.
Wie Sie diese Zeit am besten vorbereiten und worauf Sie achten sollten.

Die richtige Badewanne
Am schönsten wird die Badezeit, wenn Sie bequem liegen. Die Badewanne sollte idealerweise größer sein als Sie, damit Sie sich richtig schön lang machen können. Kann ich meine Beine austrecken? Sind meine Schultern schmaler als die Wannenbreite? Wie hoch ist die Badewanne, kann ich bis zum Hals abtauchen? Wenn Sie drei Mal mit „ja“ geantwortet haben, liegen Sie in der Badewanne genau richtig. Typische Badewannen sind 170 cm lang und 75 cm breit – für die meisten reicht der Platz wunderbar aus. Wer gerne gemeinsam mit dem Partner ein Bad nimmt, freut sich über eine Badewanne für Zwei. Die größeren Modelle sind im Schnitt 90 cm breit und 190 cm lang – so können beide rundum entspannen. Achten Sie bei der Wahl der Badewanne auf den Grundriss Ihres Badezimmers. Am Fußende schmaler werdende Becken finden auch in kleinen Badezimmer einen Platz. Alle, die auf der Suche nach einer neuen Badewanne sind, finden zum Beispiel bei Calmwaters das passende Modell sowie weitere ausführliche Informationen zum Thema. Tipp: Mit einem Nackenkissen liegen Sie noch bequemer.

Badesalze selbst gemacht
Wie heißt es doch so schön: Vorfreude ist die schönste Freude. Wieso bereiten Sie das Badesalz für die kommende Verwöhnzeit nicht selber vor? Sie benötigen grobes Meersalz, eine Handvoll getrockneter Rosenblüten und ein paar Tropfen eines ätherischen Rosenöls – alles zusammen mischen und fertig ist das DIY-Badesalz. Steht das nächste Bad an, freuen Sie sich über den selbstgemachten Badezusatz und entspannen voller Stolz doppelt so gut.

Verwöhnende Atmosphäre
Damit Sie in der Badewanne wunderbar entspannen können, sollten Sie für eine gemütliche Atmosphäre sorgen. Gedämmtes Licht, Kerzen und Rosenblätter zaubern eine kuschelige Stimmung. Die ist nicht nur für den romantischen Abend eines Paares zu empfehlen – gönnen Sie sich selbst auch ein verwöhnendes Bad. Verteilen Sie die Dekoration rund um die Badewanne herum. Fühlen Sie sich wohl in der Umgebung, entspannt Ihr Körper besser.

Unterhaltungsprogramm
Möchten Sie in der Badewanne einfach die Seele baumeln lassen, über den Tag nachdenken und in sich kehren? Dann ist eine leise Hintergrundmusik eine gute Idee, sanfte Klänge wirken beruhigend.
Entspannungsbad
Oder haben Sie Lust auf Ihr neues, fetziges Lieblingslied? Dann legen Sie die Platte auf und tanzen Sie in der Wanne mit! Wählen Sie genau die Rhythmen aus, die Sie glücklich machen.

Einfach abschalten
Sorgen Sie im Vorfeld dafür, dass Sie sich während der Zeit in der Wanne um nichts sorgen müssen. Schalten Sie das Handy aus, lassen Sie keine Geräte oder gar den Herd an und beauftragen Sie den Partner, sich um die Kids zu kümmern. Gönnen Sie sich die etwa fünfzehn Minuten Auszeit – länger sollte das Bad ohnehin nicht dauern. Stellen Sie ein paar Früchte und einen Schluck zu trinken bereit, dann können Sie die Badezeit ganz entspannt genießen.

Foto Bad #82886736: ©Photographee.eu - Fotolia.com
Foto Entspannungsbad #92045392: ©Anna Omelchenko - Fotolia.com

 

  DIESE ARTIKEL KÖNNTEN SIE AUCH INTERESSIEREN:
» zurück zur Artikelübersicht   
verknüpfte Begriffe in unserem Wellness-Lexikon:
Bimsstein
Cleopatra-Bad
Dampfbad
 
 
Mit * gekennzeichnete Autoren sind gesondert bei uns im Bereich FACHAUTOREN vorgestellt
 
 
Reiki
Sie befinden sich im
Bereich Bäder, Düfte, Salze, Öle
 
 
x
  Suche im Magazin
 

Superfood Berioo


Gesichtsmaske
Natürlich schön mit Milch - Kosmetik-Rezepte für selbstgemachte Peelings, Cremes und Masken, rein aus Naturprodukten.
>>> ZUM ARTIKEL